Jeden Montag gibt es bei Buchfresserchen eine Frage rund um das Thema Literatur. Ich werde sie nicht regelmäßig beantworten, aber mich dann äußern, wenn ich zur Montagsfrage etwas zu sagen habe. Wie etwa zum Thema dieser Woche: Gibt es ein Buch, das Du schon so oft gelesen hast, dass Du nicht mehr weißt wie oft genau?

Genau genommen trifft das auf fast alle Bücher zu, die ich mehrfach lese, denn ich zähle nicht. Ich habe oft nicht einmal einen Überblick darüber, was in meinem Buchregel einmal, was mehrfach und was noch gar nicht gelesen wurde, aber das ist ein anderes Thema. Heute beschäftige ich mich mit den Lieblingen, die ich immer wieder lesen könnte und gerne auch als Flautenbrecher nutze, wenn mich gerade kein Buch wirklich begeistern kann.

Meine meistgelesenen Bücher

Kommen wir nun also zu meinen Lieblingen, derer ich niemals überdrüssig werde:

„Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende

Dieses Buch wächst mit. Als Kind habe ich es aus einem ganz anderen Blickwinkel gelesen als heute. In kaum einem Buch habe ich so oft neue Sichtweisen entdeckt wie in diesem. Wer unter die Oberfläche dieser verdammt guten Fantasy-Geschichte blickt, wird einige philosophische Ansätze erkennen. „Die unendliche Geschichte“ fesselt mich jedes Mal aufs Neue. Obwohl ich inzwischen wohl jeden noch so versteckten Winkel dieses Buches kenne, fiebere ich jedes Mal mit, halte inne, denke über das Gelesene nach und tauche in Michael Endes Erzählkunst ein.

„Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren

Ich glaube, da war das erste Buch, in das ich mich so richtig verliebt habe – oder zumindest das erste, bei dem ich mich daran erinnere. Und auch heute lese ich es noch gerne. Es ist die Geschichte zweier Kinder, die aus verfeindeten Räuberbanden stammen und sich trotzdem miteinander anfreunden. Gemeinsam trotzen sie den Gefahren, die im wildromantischen Mattiswald lauern, seien es nun Graugnomen, Wildtruden oder Naturgewalten.

„Sara, die kleine Prinzessin“ von Frances Hodgson Burnett

Ja, ich habe ein Faible für Kinderbücher ;-). Gerade einige Klassiker sind so gut, dass ich sie auch als Erwachsene immer wieder zur Hand nehme – so wie die Geschichte der kleinen Sara Crewe. Sie hat ein Herz für die Schwächeren und freundet sich mit jenen an, die von anderen gemieden oder gar gehänselt werden. Dass sie in ihrem Herzen eine wirkliche Prinzessin ist, die sich anderen Menschen gegenüber gütig und freundlich verhält, stellt sie unter Beweis, als sie plötzlich verarmt und ihr prächtiges Zimmer gegen eine schäbige Dachkammer tauschen sowie als Dienstmädchen hart für ihren Lebensunterhalt schuften muss.

Shakespeare, Shakespeare und nochmals Shakespeare

Welches Stück ich wie oft gelesen habe, kann ich wirklich nicht sagen. Aber ich liebe Shakespeare! Ganz weit vorne sind bei mir „Hamlet“, „Ein Sommernachtstraum“ und „Viel Lärm um nichts“. Auch einige andere seiner Dramen habe ich mehrfach gelesen. Einzig die Historien behandle ich teils etwas stiefmütterlich – sie bekommen nicht ganz so viel Aufmerksamkeit wie die Komödien und Tragödien.

„Geh doch ins Licht“ von Schriftstehler Armin Sengbusch

Hierbei handelt es sich um eine Sammlung von großartigen Slamtexten, ein paar davon humorvoll, die meisten aber nachdenklicher Natur. Ich liebe seine Sprache und nehme mir gerne Zeit dafür, mich mit dem Buch auseinanderzusetzen. Bei manchen seiner Texte habe ich sogar Tränen in den Augen, weil sie mich so tief berühren, und das obwohl ich bei Büchern nicht allzu nah am Wasser gebaut bin. Das liegt wohl daran, dass ich mich verstanden fühle, wenn ich die Worte des Schriftstehlers lese.

Und welche Bücher könntest Du immer wieder lesen?

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen